Deutschlands Wasserballer haben sich in der Qualifikationsrunde zur Teilnahme an der Europameisterschaft im Januar 2012 in Eindhoven vorzeitig Platz eins in der Gruppe B gesichert. Damit verschaffte sich das Team gleichzeitig eine gute Ausgangsposition für die entscheidenden Einzelspiele mit einem Gruppenzweiten im Oktober.

Im fünften und vorletzten Spiel erreichte die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm in Kranj gegen Slowenien mit dem 7:7 (1:2, 3:2, 1:2, 2:1) zwar nur einen Teilerfolg, der jedoch zum Gruppensieg genügte.

Vor 250 Zuschauern waren die Spandauer Marc Pelitze und Florian Naroska zweifache Torschützen, für die übrigen Treffer sorgten deren Vereinskamerad Marco Stamm, der Duisburger Paul Schüler und drei Sekunden vor dem Ende Julian Real.

"Das Team war heute müde und ließ sich durch die Entscheidungen eines schwachen Schiedsrichtergespanns immer wieder aus dem Konzept bringen," stellte Stamm enttäuscht fest.

Das letzte Spiel bestreitet die DSV-Auswahl am kommenden Samstag in Schwelm gegen Portugal, das sein Heimspiel gegen Bulgarien in Faro zeitgleich mit 11:8 gewann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel