Für die deutschen Wasserballerinnen hat die Rückrunde in der EM-Qualifikation mit einer eingeplanten Niederlage begonnen.

Beim 12:16 (4:5, 4:4, 2:4, 2:3) im Duell mit Gastgeber Ungarn zog sich die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gegen den Welt- und Europameister allerdings achtbar aus der Affäre, nachdem die bereits als Sieger der Gruppe A feststehenden Magyarinnen schon das Hinspiel in Wuppertal mit 16:13 für sich entschieden hatten.

Ungeachtet der Niederlage in Ungarn hat das DSV-Team, für das Monika Kruszona (Bochum) und Claudia Kern (Uerdingen) mit jeweils drei Toren die erfolgreichsten Werferinnen waren, weiter gute Chancen auf die Teilnahme am EM-Turnier Anfang 2012 in Eindhoven.

Das entscheidende Spiel um den zweiten Platz und damit die Fahrkarte in die Niederlande findet am 15. Oktober in Krefeld gegen Frankreich statt. Zuvor muss Deutschland am 24. September in der Slowakei antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel