Die deutschen Wasserballer haben zum Auftakt der Europa-Vorrundengruppe der Weltliga nur knapp eine Sensation verpasst.

Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm musste sich in Dubrovnik Gastgeber Kroatien erst nach Fünf-Meter-Strafwurfschießen mit 15:16 (2:3, 3:3, 4:2, 2:3, 4:5) geschlagen geben.

Pechvogel des Abends war der Duisburger Tobias Kreuzmann, der den entscheidenden Wurf vergab. "Es war aber ein Achtungserfolg gegen den Europameister und WM-Dritten vor dessen Fans", sagte Stamm.

Nächster Gegner der deutschen Mannschaft ist am 17. Dezember in Berlin Mazedonien, das am ersten Spieltag spielfrei war. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Finalrunde der Weltliga vom 12. bis 17. Juni kommenden Jahres.

Kroatien ist auch bei der Europameisterschaft in Eindhoven vom 16. bis 29. Januar 2012 einer von fünf Vorrundengegnern der deutschen Mannschaft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel