Die deutschen Wasserballer haben am dritten Spieltag der Weltliga die zweite Niederlage kassiert und müssen alle Hoffnungen auf eine Endrunden-Teilnahme begraben.

Knapp zwei Wochen nach dem fünften Platz bei der Europameisterschaft unterlag das Team von Bundestrainer Hagen Stamm in Magdeburg Kroatien 6:11 (2:3, 1:2, 2:3, 1:3).

Im Hinspiel hatte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) noch gegen den Ex-Europameister triumphiert, anschließend gelang ein Erfolg gegen Mazedonien.

"Um Kroatien wieder bezwingen zu können, hätten wir heute 120 Prozent unseres Leistungsvermögens bringen müssen", sagte Stamm: "Aber davon war die Mannschaft heute weit entfernt."

Vor 700 Zuschauern in der ausverkauften Dynamo-Schwimmhalle trafen Marc Politze (2), Moritz Oeler, Julian Real, Paul Schüler und Dennis Eidner gegen den WM-Dritten des vergangenen Jahres.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel