Die deutschen Wasserballer haben ihre Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Barcelona (19. Juli bis 4. August) völlig verpatzt.

Die Mannschaft von Bundestrainer Nebojsa Novoselac belegte beim Vierländerturnier in Budapest ohne Punkt und mit 15:32 Toren den enttäuschenden letzten Platz.

"Wir machen immer wieder zu viele einfache Fehler. Daraus müssen wir unsere Lehren ziehen, denn jetzt wird es ernst", sagte der Serbe, der seit Dezember 2012 als Nachfolger von Hagen Stamm im Amt ist.

Zum Abschluss kassierte die deutsche Mannschaft am Sonntagmorgen ein 3:10 (1:3, 1:2, 1:2, 0:3) gegen den Olympiavierten Montenegro. Heiko Nossek (Esslingen/2) und Julian Real (ASC Duisburg) erzielten die Tore. Zuvor hatte es bereits Niederlagen gegen Gastgeber Ungarn (3:9) und gegen Griechenland (9:13) gegeben.

Bei der WM in Barcelona trifft Deutschland in der Vorrunde auf Rumänien, Italien und Kasachstan. Dort kann Novoselac wieder auf Marco Stamm zurückgreifen, der in Budapest wegen einer Schulterzerrung passen musste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel