Die deutschen Wasserspringerinnen Katja Dieckow (Halle/Saale) und Uschi Freitag (Aachen) haben bei der EM in Budapest eine Medaille im Synchronwettkampf vom 3-m-Brett verpasst.

Das Duo kam mit 286,50 Punkten auf Platz vier. Die Italienerinnen Tania Cagnotto und Francesca Dallape (327,90) verteidigten ihren Titel erfolgreich vor den Paaren aus der Ukraine (312,00) und Russland (307,50).

Im Vorjahr hatte Dieckow mit ihrer damaligen Synchronpartnerin Nora Subschinski noch Silber gewonnen. Subschinski hat in Ungarn auf Grund von Rückenproblemen auf Sprünge vom 3-m-Brett verzichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel