Patrick Hausding kam bei der Diving World Series in Peking erneut aufs Podium. Einen Tag nach Platz zwei mit Sascha Klein im Synchronspringen vom Turm wurde der Berliner Dritter mit Stephan Feck im Synchronspringen vom 3-m-Brett.

Zusammen mit dem Leipziger war Hausding vor zwei Wochen EM-Dritter in Turin.

Sieger wurden am Samstag die Chinesen Ka Quin/Yutong Luo mit 476,64 Punkten vor den Ukrainern Ilja Kwascha/Aleksej Prygorow (444,87). Als Dritte kamen Hausding/Feck auf 435,03 Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel