Die Doppel-Europameister Patrick Hausding und Sascha Klein haben bei der WM in Schanghai als Dritte das Finale im Synchronspringen vom Turm erreicht und ihre Medaillenambitionen unterstrichen.

Das Duo des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) kam auf 441,12 Punkte und lag nur hinter den Chinesen Qiu Bo/Huo Liang (477,96) und den Amerikanern David Boudia/Nick McCrory (447,21).

"Alle sind sehr dicht beieinander, alle haben noch Reserven, auch wir", sagte Hausding, "Platz drei gibt Zuversicht. Dann weiß das Kampfgericht, dass wir um Medaillen springen."

Noch längst nicht alle Sprüngen klappten optimal. "Bei unserem besten Sprung haben wir die schlechteste Wertung bekommen, da ist noch viel Luft nach oben", meinte der Berliner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel