Die WM-Dritten Christin Steuer/Nora Subschinski haben beim Weltcup der Wasserspringer in London im Synchronwettbewerb vom Turm nur knapp das Podest verpasst.

Das Duo aus Riesa und Berlin, das im vergangenen Sommer in Shanghai mit WM-Bronze auch das Olympia-Ticket gelöst hatte, kam mit 309,33 Punkten auf den fünften Rang. Zu Platz drei fehlten nur 5,07 Zähler.

Stephan Feck und Sascha Klein schieden dagegen vom Drei-Meter-Brett bereits im Halbfinale aus.

Der Leipziger Feck, der am Montag zusammen mit Europameister Patrick Hausding überraschend den Quotenplatz im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett verpasst hatte, musste sich im Einzelwettbewerb mit Platz 15 im Halbfinale (423,25) zufrieden geben.

Turmspezialist Klein aus Riesa, der als Siebter im Vorkampf dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) den insgesamt achten Olympia-Startplatz gesichert hatte, verpasste als 17. (410,40) ebenfalls das Finale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel