Die viermalige Synchron-Europameisterin Nora Subschinski hat dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) beim Weltcup der Wasserspringer in London den neunten Olympia-Startplatz gesichert.

Die Berlinerin zog im Einzelwettbewerb vom Drei-Meter-Brett als Sechste mit 324,45 Punkten ins Halbfinale ein.

Den ersten Quotenplatz in dieser Disziplin hatte bei der WM im vergangenen Jahr in Shanghai Uschi Freitag (Aachen) als Elfte geholt, Subschinski hatte in China das Finale als 13. knapp verpasst. Katja Dieckow (Halle/Saale) scheiterte am Donnerstag in London im olympischen Wasserspringer-Stadion als 24. im Vorkampf mit 274,70 Zählern.

Im Finale der Synchronspringer vom Turm landeten die Vize-Weltmeister Patrick Hausding/Sascha Klein auf dem dritten Platz.

Beim überlegenen Sieg der Chinesen Cao/Zhang fehlten dem Duo aus Berlin und Riesa mit 457,41 Punkten nur 2,5 Zähler auf Rang zwei. Mit WM-Silber in Shanghai hatten die beiden bereits im Juli ihr Olympia-Ticket gelöst.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel