Bei Olympia 2008 waren die Wasserspringer mit der ersten deutschen Medaille ins Rampenlicht gesprungen.

Ein Großteil der "alten Garde" ist zwar zurückgetreten, doch trotz des Umbruchs wollen die Springer des DSV bei der EM in Turin an alte Erfolge anknüpfen.

"Das Team wird aus dem Training heraus an den Start gehen. Wenn wir ähnlich abschneiden wie im Vorjahr in Eindhoven, dann können wir zufrieden sein", sagt DSV-Sportdirektor Lutz Buschkow.

Die Messlatte liegt bei zweimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel