Katja Dieckow und Nora Subschinski haben bei den Europameisterschaften in Turin ihre Chancen auf eine 3. Medaille gewahrt. Das Synchron-Paar qualifizierte sich mit 297,90 Punkten vom Drei-m-Brett als Vorkampf-Beste vor den Italienerinnen Tanai Cagnotto/Francesca Dellappe fürs Finale.

Subschinski hat bereits zweimal Silber, Dieckow zweimal Bronze gewonnen.

Bei den Männern sprang Patrick Hausding einen Tag nach seinem Sieg im Synchronspringen aus 3 m Höhe mit 428,00 Punkten ins Finale der besten 12. Christian Picker scheiterte als 13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel