vergrößernverkleinern
Maria Riesch holte bei den Olympischen Spielen in Vancouver zwei Goldmedaillen © imago

Der DSV verpflichtet den ehemaligen Technik-Coach von Rieschs Rivalin als Damen-Trainer. Bei Neuner hat eine Legende das Sagen.

München - Die Doppel-Olympia- siegerinnen Magdalena Neuner und Maria Riesch gehen mit neuen Trainern in die kommende Saison. (Alle Wintersport-News)

Die alpinen Ski-Rennläuferinnen um Maria Riesch übernimmt nach dem Abgang des erfolgreichen Mathias Berthold zu den österreichischen Männern der renommierte Schweizer Thomas Stauffer.

Der 41-Jährige arbeitete in den vergangenen sieben Jahren in Schweden, zuletzt als Cheftrainer der Männer-Mannschaft. Davor hatte er als Technikcoach der US-Frauen unter anderem Rieschs große Konkurrentin Lindsey Vonn betreut.

Groß übernimmt Biathlon-Frauen

Der Trainerwechsel bei den Biathleten war bereits vor der Klausurtagung des Deutschen Skiverbandes in den vergangenen Tagen in Künzelsau beschlossene Sache.

Der bisherige erfolgreiche Frauen-Cheftrainer Uwe Müssiggang ist nun auch offiziell für den gesamten Bereich zuständig.

Bei den Frauen um Magdalena Neuner haben künftig der viermalige Olympiasieger und neunmalige Weltmeister Ricco Groß sowie der bisherige Co-Trainer Gerald Hönig das Kommando.

Nachfolger von Frank Ullrich bei den zuletzt erfolglosen Männern werden der dreimalige Olympiasieger und siebenmalige Weltmeister Mark Kirchner sowie sein langjähriger Teamkollege Fritz Fischer.

Stauffer ist "Wunschkandidat"

Ullrich wird sich in Zukunft verstärkt um die Nachwuchsförderung kümmern.

Dagegen hatte Alpindirektor Wolfgang Maier mit Blick auf die alpine Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen in den vergangenen drei Wochen kurzfristig einen neuen Cheftrainer für die zuletzt so erfolgreichen Ski-Damen finden müssen, nachdem Berthold am 22. März überraschend die kriselnden Männer seines Heimatlandes Österreich übernommen hatte.

Maier bezeichnete Stauffer als "Wunschkandidat". "Thomas bringt alle Voraussetzungen mit, um die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers weiterführen zu können", versicherte er.

DSV trauert um Graßl

Stauffer selbst betonte: "Ich übernehme ein gutes und intaktes Team."

Die weiteren Besetzungen im alpinen Bereich will der DSV zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Der Verband war am Montag vom plötzlich Tod von Wolfgang Graßl, Ehemann von Olympiasiegerin Hilde Gerg und zuletzt unter anderem als Trainer im Frauen-Bereich tätig, tief getroffen worden. Die Trauerfeier für Graßl findet am Donnerstag statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel