Dem französischen Skirennfahrer Pierrick Bourgeat droht wegen eines Schienbeinbruchs wohlmöglich das Karriereende.

Der dreifache Weltcup-Sieger verletzte sich bei internen Ausscheidungsfahrten auf dem Gletscher von Zinal im Schweizer Kanton Walli. Die Ärzte im Krankenhaus von Grenoble entschieden sich, sofort zu operieren.

Bourgeat hatte im Juli 2007 am gleichen Bein eine ähnliche Verletzung. Im darauffolgenden Weltcup konnte fand er nicht mehr zu seiner alten Form und fuhr nur einmal in die Punkteränge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel