Der Internationale Skiverband FIS hat in einer Reaktion auf das Urteil in der Causa Claudia Pechstein eine neue Linie im Anti-Doping-Kampf angekündigt.

"Selbstverständlich werden die Experten nun jeden Verdachtsmoment aus der neuen Sicht beurteilen. Jeder Einzelfall muss auf eigener Basis beurteilt werden", sagte Präsident Gian Franco Kasper.

"Auf Grund dieser neuen Kenntnisse müssen die Anti-Doping-Experten prüfen, ob in bestimmten Fällen die indirekten Indizien vor Gericht halten würden und auf dieser Basis die Konsequenzen ziehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel