Michi Halilovic hat beim Skeleton-Weltcup in Altenberg einen überraschenden Sieg gefeiert.

Der WM-Fünfte vom Königssee raste mit der Bestzeit im zweiten Durchgang vom achten Platz zum Erfolg. Halilovic verwies in 1:56,39 Minuten den Russen Alexander Tretjakow mit einem Vorsprung von 0,21 Sekunden auf Rang zwei.

Frank Rommel wurde mit einem Rückstand von 0,24 Sekunden Dritter und komplettierte damit das starke deutsche Ergebnis.

Sandro Stielicke landete auf der WM-Bahn von 2008 mit einem Rückstand von 1,02 Sekunden auf dem zwölften Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel