Martin Schmitt fehlt wegen seines Erschöpfungssyndroms beim Weltcup in Zakopane.

Der Schwarzwälder soll erst nach den Wettbewerben in Polen wieder mit dem Sprungtraining beginnen und bei der Team-Tour in Deutschland sein Comeback feiern.

Am wahrscheinlichsten ist eine Rückkehr beim Springen am 3. Februar in Klingenthal. Von den Olympiastartern fehlt in Zakopane auch Michael Neumayer.

Mit dabei sind die für Vancouver vorgesehenen Pascal Bodmer, Michael Uhrmann und Andreas Wank sowie Stephan Hocke, Georg Späth und Severin Freund.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel