Die deutschen Skicrosser sind drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver beim Weltcup im kanadischen Blue Mountain der Weltspitze hinterhergefahren.

Julia Manhard aus Pfronten erreichte als Elfte bei den Frauen die beste deutsche Platzierung. Heidi Zacher (Lenggries) belegte Rang 14.

Bei den Männern musste sich Simon Stickl aus Bad Wiessee mit dem enttäuschenden Platz 22 begnügen. Martin Fiala (Obermaiselstein) wurde 25. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) hat bereits die Norm für Olympia erfüllt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel