Olympiasiegerin Tanja Frieden aus der Schweiz hat zweieinhalb Wochen vor Beginn der Spiele in Vancouver ihren Rücktritt erklärt.

Die 33 Jahre alte Goldmedaillengewinnerin im Boardercoss von 2006 war am vergangenen Freitag beim Weltcup im kanadischen Stoneham schwer gestürzt. Dabei hatte sie einen Riss beider Achillessehnen sowie eine Luxation der linken Schulter erlitten.

"Es ist nicht der Karriereabschluss, den ich mir gewünscht habe. Der Rücktrittsentscheid ist eher eine logische Konsequenz der Ereignisse", sagte Frieden am Dienstag. Sie wird die kommenden vier Wochen im Rollstuhl verbringen müssen.

Frieden fuhr seit 1996 Weltcup-Rennen im Boardercross. Ihr größter Erfolg war der Olympiasieg in Turin. Im Finale hatte sie dabei auf den letzten Metern ihre Konkurrentin Lindsey Jacobellis überholt, nachdem die Amerikanerin bei einer missglückten Showeinlage gestürzt war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel