Autodiebe haben in Vancouver während der Olympischen Winterspiele einen schweren Stand.

Die Polizei kündigte gut zwei Wochen vor Beginn der Wettbewerbe in Kanada den Einsatz von sogenannten Ködern an, um Automarder dingfest zu machen oder gleich von Anfang an abzuschrecken.

Die Sicherheitskräfte setzen dabei auf speziell präparierte Fahrzeuge mit GPS-Ortung, die bei gewaltsamer Öffnung Signale an die Polizeizentrale senden und zugleich die Zündung manipulieren, um den Beamten zusätzlich Zeit für einen Zugriff zu verschaffen.

Darüber hinaus sichern eingebaute Video- und Audiorekorder Beweise gegen die Täter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel