Der Skicross-Weltcup im Schweizer Grindelwald ist wegen Nebels auf Freitag verschoben worden.

Beim drittletzten Rennen der Saison haben sich fünf Deutsche für die Finalläufe qualifiziert. Erstmals gelang das Daniel Bohnacker aus Gerhausen, Olympia-Teilnehmer Simon Stickl (Bad Wiessee) ist auch dabei.

Bei den Frauen erreichten Sarah Reisinger aus Lindenberg, Christina Manhard (Pfronten) und Anna Wörner (Partenkirchen) die Endrunde der Top 24.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel