Der Russe Nikolai Krasnikow hat zum sechsten Mal in Folge den WM-Titel im Eisspeedway gewonnen. Die weiteren Podestplätze gingen durch Daniel Iwanow und Dmitri Chmotschewitsch ebenfalls an Russland. Der 38 Jahre alte Deutsche Günter Bauer landete auf dem neunten Rang.

Auf der 400m-Kunsteispiste in Berlin-Wilmersdorf musste der 25-jährige Krasnikow aus Ufa vor 4500 Zuschauern bei Regen nicht mehr volles Risiko fahren. "Ich nutzte die guten Bedingungen am Sonnabend, um meinen Vorsprung auf 32 Punkte auszubauen. Dadurch konnte ich am Sonntag den Titel sicher nach Hause fahren", sagte Krasnikow.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel