Für die deutschen Curling-Damen ist der dritte Tag der WM im kanadischen Swift Current durchwachsen verlaufen.

Das Team des SC Riessersee um die siebenmalige Europameisterin Andrea Schöpp musste zunächst gegen die USA mit 8:12 seine zweite Niederlage quittieren, ehe die Olympia-Sechsten gegen Norwegen durch ein 10:4 zu ihrem dritten Turniersieg kamen.

In der Tabelle rangiert die Schöpp-Crew, die zum WM-Auftakt mit Erfolgen gegen Titelverteidiger China und Schottland für Aufsehen gesorgt hatte, nach fünf Durchgängen mit 3:2 Siegen hinter dem ungeschlagenen Gastgeber Kanada sowie Schottland und den USA (beide 4:1 Siege) auf dem dritten Platz gleichauf mit Dänemark, Russland und Schweden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel