Deutschlands Curler haben bei der Weltmeisterschaft im italienischen Cortina d'Ampezzo eine Überraschung geschafft und Olympiasieger Kanada bezwungen.

Die Mannschaft um den zweimaligen Europameister Andy Kapp setzte sich gegen den bisher ungeschlagenen Vizeweltmeister mit 9:6 durch und darf mit einer Bilanz von 4:3 Siegen weiter auf einen Platz in der Play-off-Runde hoffen.

Im ersten Spiel des Tages hatte sich das Team des CC Füssen Titelverteidiger Schottland noch mit 4:7 geschlagen geben müssen.

"Dies war eine unnötige Niederlage, da wir die bessere Mannschaftsleistung als Schottland zeigten. Wenige individuelle Fehler nutzen die Schotten gekonnt aus", sagte Bundestrainer Oliver Axnick.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel