Deutsche Curler verpassen das Halbfinale =

Aus und vorbei: Die deutschen Curler haben bei der Weltmeisterschaft in Cortina d'Ampezzo mit ihrer fünften Niederlage das Halbfinale verpasst. Skip Andy Kapp und sein Team des CC Füssen mussten sich am Donnerstagvormittag dem direkten Rivalen USA mit 4:8 geschlagen geben. Deutschland hatte damit vor der letzten Partie am Nachmittag gegen Schweden bei 5:5 Siegen keine Chance mehr, unter die besten vier Mannschaften zu kommen.

Die Entscheidung fiel im neunten und vorletzten End. Mit zwei Steinen sorgte US-Skip Pete Fenson, der Olympiadritte von Turin 2006, für die 8:4-Führung. Daraufhin verzichtete Kapp, Olympiasechster von Vancouver und zweimalige Vizeweltmeister (1997 und 2007), mit seinen Mannen auf das letzte End.

An der Spitze des zwölfköpfigen Feldes befand sich mit 9:1 Erfolgen Olympiasieger Kanada, der am Donnerstagmorgen gegen China 9:3 gewann, vor dem Olympiazweiten Norwegen (8:1), das Deutschland am Vorabend mit 8:3 bezwungen hatte. Das Play-off komplettieren Schottland und die USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel