Der Internationale Skiverband (FIS) will seine Ausdauersportler künftig auch den neuen Kontrollen gegen das Dopingmittel CERA unterziehen.

"Der Test gehört ab jetzt zur Standardprozedur bei Dopingkontrollen", erklärte FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis. Es sei sogar möglich, dass Proben noch nachträglich kontrolliert würden.

Bei CERA handelt es sich um eine Variante des Blutdopingmittels EPO, die zuletzt vor allem im Radsport für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel