Willy Bogner, Chef der Münchner Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018, erhofft sich durch den großen Erfolg der Eishockey-Weltmeisterschaft Rückenwind.

"Diese WM hilt uns in unserer Bewerbung, da das Event genau für das steht, was wir transportieren möchten: Sportliche Exzellenz, organisatorische Weltklasse und emotionale Momente im Wintersport", sagte Bogner, der im Namen von München 2018 "dem deutschen Eishockey zu dieser sowohl organisatorisch als auch sportlich herausragenden Weltmeisterschaft" gratuliert.

Der 68-Jährige sieht sich mit dem Bewerbungskonzept der "freundlichen Spiele" auf genau dem richtigen Weg.

"Nicht nur die eigene Nation, sondern alle Teilnehmer werden fair unterstützt", sagte Bogner.

An die positive Stimmung, die "das deutsche Eishockey hervorragend genutzt hat, um die eigene Sportart präsent zu machen" würde Bogner 2018 gerne anknüpfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel