David Speiser hat beim Weltcup-Auftakt im Snowboardcross als Fünfter aufhorchen lassen und auf Anhieb das WM-Ticket gelöst.

Beim Nachtrennen in Lech am Arlberg/Österreich gewann Speise das "kleine Finale" und schaffte das vom Snowboard Verband Deutschland (SVD) für die Teilnahme an der WM in La Molina (Spanien) geforderte Top-16-Resultat.

Konstantin Schad (28.) und Maximilian Stark (33.) verpassten dagegen im ersten Versuch die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Januar.

Der Sieg am Schlegelkopf ging an den Olympia-Vierten Nate Holland (USA) vor Tom Velisek (Kanada) und Lokalmatador Mario Fuchs.

Den Frauen-Wettbewerb, der ohne deutsche Beteiligung über die Bühne ging, entschied beim kanadischen Doppelsieg Dominique Maltais vor Olympiasiegerin Maelle Ricker für sich. Platz drei ging an Yuka Fujimori aus Japan.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel