Konstantin Schad (Miesbach) hat als zweiter deutscher Snowboarder das WM-Ticket gelöst.

Beim Weltcup im Snowboardcross in Lech am Arlberg/Österreich landete Schad auf Platz elf und schaffte das vom Snowboard Verband Deutschland (SVD) für die Teilnahme an der WM in La Molina (Spanien) geforderte Top-16-Resultat.

David Speiser (Oberstdorf), der sich am Dienstag mit Platz fünf sein WM-Ticket gesichert hatte, belegte beim Sieg des Italieners Luca Matteotti diesmal nur Rang 25. Maximilian Stark (Unterhaching) verpasste als 21. erneut die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Januar. Ihm bleiben in der kommenden Woche bei den Rennen in Telluride/USA nur noch zwei Gelegenheiten. Martin Nörl (Adlkofen) landete auf Platz 48.

Bei den Frauen wiederholten die beiden Kanadierinnen Dominique Maltais und Olympiasiegerin Maelle Ricker ihren Doppelsieg vom Vortag. Platz drei ging an Alexandra Jekowa aus Bulgarien. Deutsche Fahrerinnen waren nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel