Isabella Laböck aus Prien hat beim Snowboard-Weltcup in Telluride im US-Bundesstaat Colorado als zweite deutsche Fahrerin das WM-Ticket gelöst.

Im Riesenslalom musste sich die 24-Jährige nur Slalom-Weltmeisterin Fränzi Mägert-Koli aus der Schweiz geschlagen geben.

"Endlich hat Bella den Sprung geschafft. Sie hat lange auf ein Finale hingearbeitet. Das Ergebnis ist ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt ihrer Karriere", sagte Cheftrainer Andreas Scheid.

Nach bisher zwei dritten Plätzen in Weltcup feierte Laböck mit dem zweiten Rang ihr bisher bestes Ergebnis.

Neben Anke Kartens, die in den ersten beiden Weltcups schon zwei Top-16-Ergebnisse eingefahren hatte, ist Laböck erst als zweite deutsche Fahrerin sicher in La Molina (13.-24.Januar) dabei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel