Sandro Stielicke und Anja Huber haben sich bei der Skeleton-DM in Königssee die Meistertitel gesichert.

Der Winterberger Stielicke setzte sich auf der für 22 Millionen Euro modernisierten Kunsteisbahn mit einem Vorsprung von nur einer Hundertstelsekunde hauchdünn vor Frank Rommel (Zella-Mehlis) durch. Dritter wurde Michi Halilovic (Königssee).

Bei den Frauen gewann die Olympiadritte Huber aus Berchtesgaden das mit Spannung erwartete Duell gegen die Oberhoferin Marion Thees deutlich mit einem Vorsprung von 84 Hundertstelsekunden.

Beide Athletinnen haben in diesem Winter bislang je zwei Weltcupsiege eingefahren und gehen beim Saisonhöhepunkt, der WM in Königssee (18. bis 27. Februar), als Favoritinnen an den Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel