Die deutschen Freestylerinnen haben beim Buckelpisten-Weltcup im amerikanischen Lake Placid eine Top-Platzierung klar verpasst.

Marina Kaffka aus Gaißach belegte als Beste aus dem Trio des Deutschen Skiverbandes (DSV) Platz 26.

Laura Grasemann (Wiesloch) und Katharina Förster (Weiler-Simmerberg) kamen auf die Ränge 29 und 31.

Ganz vorne landete Olympiasiegerin Hannah Kearney (USA), die sich wie bei den Spielen in Vancouver vor Jennifer Heil aus Kanada durchsetzte.

Mit ihrem dritten Sieg im fünften von elf Saison-Wettbewerben baute Kearney ihre Führung in der Gesamtwertung vor Heil auf 69 Punkte aus.

Den Männer-Wettbewerb entschied Weltcup-Spitzenreiter Guilbaut Colas aus Frankreich vor Olympiasieger Alexandre Bilodeau (Kanada) für sich.

Deutsche Freestlyer waren nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel