Der Norweger Torstein Horgmo hat bei den X-Games im amerikanischen Aspen mit dem ersten gestandenen "Triple Cork" für eine Weltpremiere im Snowboard gesorgt.

Der 23-Jährige zeigte beim Wettkampf von der großen Schanze ("Big Air") einen Dreifachsalto mit dreifacher Schraube - und das mit gebrochener Rippe.

Horgmo war auch der erste, der den Trick überhaupt gestanden hatte - allerdings bisher nur außerhalb offizieller Wettkämpfe. Für die Premiere gab es jetzt die Goldmedaille bei den Freestyle-Meisterschaften.

"Den 'Triple Cork' bei einem Sprung zu versuchen, der eine so harte und flache Landung hat wie hier, war eines der dümmsten Dinge, die ich je in meinem Leben getan habe", sagte Horgmo.

Er hatte sich im Laufe des Wettkampfs zweimal vergeblich an dem Trick versucht, ehe es beim dritten Mal dann klappte.

"Er ist ein Teufel, wenn es darum geht, alles aus sich herauszuholen, wenn es gilt. Da kann man nur noch den Hut ziehen", sagte Thomas Harstad, Chef der norwegischen Boarder.

Horgmo hatte sich bei Filmaufnahmen kurz nach Weihnachten eine Rippe gebrochen. Kurz zuvor war er nach einem Knöchelbruch erst wieder eingestiegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel