Arttu Pihlainen hat die Premiere der der Red Bull Crashed Ice Weltmeisterschaft in den Niederlanden gewonnen.

Der Finne setzte sich in Valkenburg vor über 25.000 Fans durch.

Durch seinen Final-Erfolg gegen die kanadischen Brüder Scott und Kyle Croxall sowie Lukas Fiala aus Tschechien übernahm der Zweite von München mit 1800 Punkten auch die Führung in er Gesamtwertung.

Pech hatten dagegen die deutschen Starter um Martin Niefnecker aus Garmisch-Partenkirchen. Der 20-Jährige musste sich im Achtelfinale nach zwei Stürzen geschlagen geben. Auch Fabian Mels (Rösrath), und Philipp Auerswald aus Dresden kamen nicht über das Achtelfinale hinaus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel