Die 48. nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo haben mit viel Militärmusik und einer stimmungsvollen Eröffnungsfeier ihren Auftakt genommen.

Auf dem Universitätsplatz am Rande der Prachtstraße Karl-Johans-Gate erklärte Gianfranco Kasper, Präsident des Internationalen Skiverbandes FIS, die Titelkämpfe im Beisein von König Harald V. und Königin Sonja um 18.29 Uhr für eröffnet.

Tausende Zuschauer, meist mit norwegischen Fähnchen wedelnd, wohnten der Zeremonie bei. "Wir kehren in Oslo zurück an die Wiege des Skisports", sagte Kasper. Nach Kasper trat die Sängerin Maria Haukaas Mittet auf, die den offiziellen WM-Song "Glorious" (ruhmreich) darbot.

Angeführt von der Leibgarde des Königs waren zuvor 1500 Kinder mit Fahnen der 50 teilnehmenden Nationen vom Schloss auf dem Hügel am Ende der Straße zum Universitäts-Palast heruntergelaufen.

Es gab viel Marschmusik, zur norwegischen Nationalhymne wurde die Flagge des Gastgeberlandes gehisst. Neben dem Königspaar wohnten auch Kronprinz Haakon und seine Mette-Marit der Eröffnungsfeier bei.

An der WM im Mekka des nordischen Skisports nimmt die Rekordzahl von 636 Athleten aus 50 Ländern teil. Auch die Zahl von 21 Entscheidungen ist Rekord, ebenso wie die Zahl von 31 deutschen Teilnehmern.

Die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) soll laut Spordirektor Thomas Pfüller "sechs bis acht Medaillen" gewinnen. Vor zwei Jahren in Liberec hatte die deutsche Mannschaft neun Mal Edelmetall geholt, Gold war jedoch nicht darunter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel