FIS-Präsident Gian-Franco Kasper hat die nordische Ski-WM in Oslo als "einzigartiges Festival" gelobt.

"Die Messlatte für alle kommenden Gastgeber liegt hoch. Das zu übertreffen, wird beinahe unmöglich", sagte der Chef des Internationalen Skiverbandes zum Abschluss der Titelkämpfe. Der Schweizer sprach Oslo zudem gute Chancen für die angedachte Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022 zu: "Diese Stadt hat alle Möglichkeiten."

Beeindruckt zeigte sich Kasper von dem enormen Zuschauerinteresse rund um den Holmenkollen. Insgesamt wurden 275..000 Tickets verkauft, hinzu kamen 300.000 Fans an der Strecke. Bei Minustemperaturen hatten die Besucher dort zum Teil in Zelten übernachtet.

Bei den Medaillenzeremonien im Stadtzentrum wurden an an elf Tagen sogar insgesamt 650.000 Zuschauer gezählt. "Wir wussten, dass Oslo etwas Besonderes ist. Aber diese Zahlen haben uns noch einmal sehr beeindruckt", sagte Kasper.

Die nächste nordische Ski-WM findet 2013 im italienischen Val di Fiemme statt, 2015 ist das schwedische Falun an der Reihe. Für 2017 hat unter anderem Oberstdorf seine Bewerbung angekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel