Die deutschen Curling-Frauen müssen nach ihrer vierten Niederlage bei der Weltmeisterschaft im dänischen Esbjerg um ihre Playoff-Teilnahme zittern.

Am fünften Spieltag setzte sich die Auswahl um Skip Andrea Schöpp aus Riessersee am Dienstagmorgen zunächst deutlich mit 7:3 gegen Norwegen durch. Am Nachmittag unterlag Titelverteidiger Deutschland dann Olympiasieger und Spitzenreiter Schweden mit 5:7.

Um mindestens Platz vier, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, erreichen zu können, sollten die deutschen Frauen von ihren vier ausstehenden Spielen zumindest drei gewinnen.

Am Mittwoch treffen Schöpp und Co. in zwei Partien auf Russland (9.00 Uhr) und Tschechien (19.00 Uhr). Am Donnerstag sind Kanada (14.00 Uhr) und Südkorea (19.00) die letzten Gegner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel