Die deutschen Curler haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Regina ihre Chancen auf den Einzug in die Medaillenrunde gewahrt.

Nachdem das Quartett um Skip Andy Kapp zunächst beim 4:7 gegen Titelverteidiger und Olympiasieger Kanada die zweite Niederlage im zweiten Turnierspiel kassiert hatte, gewann es gegen den Olympiazweiten Norwegen überraschend mit 9:8.

Damit belegte die deutsche Auswahl, die zum Auftakt gegen China verloren hatte, im Zwischenklassement den siebten von zwölf Plätzen. Für den Kampf um die Medaillen ist nach den elf Vorrundenspielen mindestens Tabellenplatz vier nötig.

Am dritten Spieltag treffen Kapp und Co. auf die USA, die ebenfalls einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem Konto haben, und die noch ungeschlagenen Schotten.

"An einem Tag mit Spielen gegen Kanada und Norwegen einen Sieg zu holen, ist eine gute Ausbeute. Unser Ziel bleiben die Playoffs, und die hätten wir mit Siegen gegen die Schotten und die USA wieder im Visier", sagte Kapp. Neben den Schotten haben nur noch die Kanadier drei Siege aus drei Spielen geholt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel