Die deutschen Curler haben bei der WM im kanadischen Regina einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.

Zum Auftakt des fünften Spieltags unterlag das Quartett um Skip Andy Kapp Schweden mit 7:8 nach Zusatzend. In der Tabelle belegt das Team mit nun zwei Siegen und vier Niederlagen Platz sieben unter zwölf Teams. Allerdings beträgt der Rückstand auf Platz vier, der zur Teilnahme an der Medaillenrunde berechtigt, schon zwei Siege.

In der Nacht auf Mittwoch trifft das Quartett noch auf Südkorea, das aus fünf Spielen erst einen Sieg geholt hatte. Die Deutschen hatten gegen Schweden schon 6:3 in Führung gelegen, ehe die Skandinavier vier Steine in Folge schrieben. Im letzten regulären End retteten sich Kapp und Co. mit einer Millimeter-Entscheidung in den Zusatzabschnitt, in dem die Schweden aber den Vorteil des letzten Steins ausnutzten.

Die beiden Turniererfolge waren der deutschen Mannschaft überraschend gegen den Olympiazweiten Norwegen und gegen die USA gelungen. Niederlagen gab es vor dem Schweden-Match zum Auftakt gegen China, gegen Olympiasieger und Titelverteidiger Kanada sowie gegen Schottland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel