Hermann Weinbuch bleibt nun doch Cheftrainer der nordischen Kombinierer des Deutschen Skiverbandes (DSV) - allerdings mit einem klar abgespeckten Aufgabenfeld und Ronny Ackermann an seiner Seite.

Das ist das Ergebnis der Cheftrainer-Klausur des DSV in Allendorf/Eder, bei der der Verband erwartungsgemäß auch die sieben anderen Bundestrainer und Chefcoaches weiter an sich band.

Demnach bleibt Jochen Behle für den Langlauf verantwortlich, Karlheinz Waibel (Männer) und Tom Stauffer (Frauen) führen ihre Arbeit bei den Alpinen fort, Uwe Müssiggang bleibt Biathlon-Chef. Werner Schuster (Männer) und Daniel Vogler (Frauen) kümmern sich um den Skisprung, Alex Böhme um die Skicrosser und eben Weinbuch um die Kombination.

Der 51 Jahre alte Weinbuch behält laut Horst Hüttel, dem sportlichen Leiter der Kombinierten, "die inhaltlich-konzeptionelle Verantwortung, definitiv bis Sotschi 2014".

Dem Erfolgscoach, der sich verstärkt um seine beiden Kleinkinder kümmern möchte, werden allerdings drei Trainer zur Seite gestellt: Wie Hüttel bestätigte, sind das der viermalige Kombi-Weltmeister Ronny Ackermann, der ehemalige Skispringer Kai Bracht und der frühere Langläufer Holger Bauroth.

"Hermann Weinbuch ist in seiner neuen Rolle freier. Er ist jetzt nicht mehr gezwungen, an jedem Lehrgang, an jedem Weltcup teilzunehmen. Hinter ihm wollen wir ein junges Team aufbauen, er soll diese jungen Trainer auch mitentwickeln. Das ist ein gewisser Neuanfang, mit dem wir glauben, unsere erfolgreiche Arbeit fortführen zu können", sagte Hüttel.

"Wir sind froh, dass wir mit Hermann Weinbuch nun doch noch eine Lösung gefunden haben, die es ihm ermöglicht, seine erfolgreiche Arbeit bei den Kombinierern fortzuführen", sagte Generalsekretär Thomas Pfüller.

Weinbuch selbst meinte, der DSV habe durch Umstrukturierungen die Voraussetzung geschaffen, "dass wir unsere Vorstellungen für die kommenden Jahre gemeinsam umsetzen können.

Wie die genaue Aufgabenverteilung sein wird, werden wir in den nächsten Tagen besprechen. Ich werde eher eine übergreifende Funktion ausüben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel