Der zweimalige Europameister Andy Kapp aus Füssen hat bei der Curling-Weltmeisterschaft im kanadischen Regina den Einzug in die Medaillenrunde verpasst.

Der 43 Jahre alte Skip kassierte im letzten Gruppenspiel gegen Tschechien eine überraschende 8:9-Niederlage und belegte damit in der Endabrechnung nur den sechsten Platz. Mit einem Erfolg gegen die Tschechen hätte das deutsche Team zumindest den Tiebreak um einen Platz in den Play-offs erreicht.

Andy Kapp und Co. durchliefen in der abschließenden Partie ein Wechselbad der Gefühle. Nach sechs von zehn Ends lagen sie 3:7 zurück, doch vier gewonnene Steine im siebten End sowie ein weiterer im neunten machten aus dem Rückstand eine 8:7-Führung. Tschechien mit Skip Jiri Snitil machte allerdings den Sieg mit zwei Steinen im Schlussend perfekt.

Trotz einer 6:7-Niederlage im letzten Spiel gegen den Olympiazweiten Norwegen mit "Silber-Skip" Thomas Ulsrud sicherte sich Olympiasieger und Titelverteidiger Kanada (Jeff Stoughton) Platz eins vor Schottland (Tom Brewster/9:2) und Schweden (Niklas Edin/7:4). Um den Einzug in die Play-offs spielen im Tiebreak Norwegen und Frankreich (Thomas Dufour).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel