Der WM-Dritte Frank Rommel hat beim Skeleton-Weltcup in Altenberg den ersten Sieg seiner Laufbahn gefeiert.

Der 24-Jährige kam eine Woche nach seiner Disqualifikation wegen eines Frühstarts zu Saisonbeginn in Winterberg 0,12 Sekunden schneller als der Lette Martins Dukurs ins Ziel. Nach dem ersten Durchgang hatte er noch auf Platz drei gelegen.

Als Dritter stand erstmals Sandro Stielicke, mit einem Rückstand von 0,36 Sekunden auf Rommel, auf dem Podest. Auftakt-Gewinner Florian Grassl wurde mit 0,45 Sekunden Rückstand Vierter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel