Nach seinem Auftakterfolg in Hinterzarten hat Georg Späth den Sieg beim zweiten Sommer-Grand-Prix in Courchevel knapp verpasst.

Nach Sprüngen auf 129,0 und 126,5 Meter musste sich Späth mit 258,9 Punkten nur dem Finnen Harri Olli (260,4) geschlagen geben. Simon Ammann (258,6) aus der Schweiz wurde Dritter.

Michael Uhrmann (244,6) als Neunter und Michael Neumayer (238,3) auf Platz zwölf komplettierten das gute deutsche Ergebnis. Stephan Hocke (222,7) kam auf Rang 20., Martin Schmitt verpasste als 37. den Finaldurchgang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel