Georg Späth hat beim Sommer-Grand-Prix im Schweizer Einsiedeln seine gute Form untermauert. Der 26-Jährige landete bei dem wegen schlechten Wetters auf einen Durchgang verkürzten Springen mit 134,8 Punkten auf Platz vier.

Den Sieg sicherte sich unterdessen der Österreicher Andreas Kofler (139,4) vor seinen Landsleuten Gregor Schlierenzauer (138,3) und Thomas Morgenstern (135,4).

Späth, der das erste von vier Springen der Serie in Hinterzarten gewonnen hatte, führt die Gesamtwertung mit 411,8 Zählern vor Kofler (408,9) an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel