Der italienische Eisschnelllauf-Olympiasieger Enrico Fabris hat mit sofortiger Wirkung seine Karriere beendet.

In einem Schreiben an Italiens Eissport-Verband erklärte der 30-Jährige am Montag seinen Rückzug, ohne Gründe dafür anzugeben.

Laut Verbands-Angaben fehle Fabris die Motivation.

Fabris, der bei den Olympischen Spielen 2006 Gold über 1500 m und in der Teamverfolgung gewonnen hatte, war wegen Fiebers nicht beim Weltcup-Auftakt im russischen Tscheljabinsk am vergangenen Wochenende gestartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel