Die deutschen Ski-Crosser haben beim Weltcup in Blue Mountain/Kanada die Podestplätze verpasst.

Bei den Frauen sorgte Anna Wörner (Partenkirchen) an der Stätte ihres ersten Weltcup-Erfolges als Viertelfinalistin und Neunte der Endplatzierung für das beste Ergebnis.

Bei den Männern verlief der Wettkampf enttäuschender. Bester Starter des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) war Thomas Fischer (Ruhpolding) als 22., Paul Eckert (Samerberg) wurde 26., Simon Stickl (Bad Wiessee) landete auf dem 28. Rang. Brady Leman aus Kanada eroberte mit seinem Sieg die Führung in der Weltcup-Wertung.

Bei den Frauen liegt nach dem Tagessieg von Marielle Thompson (Kanada) weiter die Schweizerin Sanna Luedi in Führung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel