Angeführt von Skilangläufer Tim Tscharnke reist der Deutsche Skiverband (DSV) mit 37 Athleten zu den nordischen Junioren-Weltmeisterschaften und den U23-Weltmeisterschaften der Skilangläufer im türkischen Erzurum (19. bis 26. Februar).

Der Olympia-Zweite von 2010 steht an der Spitze der ungewöhnlich großen deutschen Mannschaft, die in der Ost-Türkei mit insgesamt 600 Sportlern aus 35 Nationen um 21 Titel kämpft.

"Wir haben uns ganz bewusst für so zahlreiche Starter entschieden", sagte DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller: "Das Durchschnittsalter war nur selten so niedrig wie diesmal. Sogar ein Reihe 16-Jähriger ist dabei."

Der Schritt sei notwendig, da immer mehr Skisportler früh den Sprung in die Weltcups schafften. "Die Weltmeisterschaften dieser Altersklassen sind nachweislich ganz mitentscheidend für den Sprung in den Hochleistungsbereich", sagte Pfüller.

Im deutschen Aufgebot stehen ein Reihe von Akteuren, die schon über Erfahrungen bei Weltcups in Loipen und auf Schanzen gesammelt haben. So reisen neben dem 22 Jahre alten Tscharnke (Biberau) auch die Langläufer Hannes Dotzler, Lucia Anger und Hanna Kolb in die Türkei.

Im vergangenen Jahrzehnt lag der DSV-Nachwuchs in der Medaillen-Länderwertung stets unter den besten drei Nationen. Den Auftakt gibt es am Montag mit dem Freistilsprint der U20-Junioren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel