Der Saisonauftakt der Skicross-Riege des Deutschen Ski-Verbands (DSV) stand unter keinem guten Stern.

Christine Manhard, als 14. beste Athletin des DSV im österreichischen St. Johann kehrte mit einer Schulterverletzung heim; Mathias Wölfl riss sich Kreuzband und Meniskus im linken Knie.

Bester deutscher Läufer war Simon Stickl auf Rang 21.

Dem Sportlichen Leiter Heli Herdt steht viel Arbeit bevor, um den Kampf von 4 Läufern auf einer welligen, kurvigen Piste bis 2010 populär zu machen und deutsche Akteure zur Olympia-Premiere zu führen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel