Zwölf deutsche Snowboarder gehen ab dem kommenden Wochenende bei den Weltmeisterschaften m südkoreanische Gangwon auf Medaillen-Jagd.

Angeführt wird das Dutzend, das am Montag in München die Reise nach Asien antrat, von Amelie Kober. Die 20-Jährige holte im Parallel-Riesenslalom bei den Olympischen Spielen 2006 die Silbermedaille sowie bei den Titelkämpfen 2007 Bronze.

"Mindestens eine Medaille, vielleicht sogar zwei", will der Snowboardverband Deutschland (SVD) laut Sportdirektor Timm Stade nach Hause bringen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel