Amelie Kober hat sich für die Pleite bei der Snowboard-WM revanchiert und ist beim Heim-Weltcup am Sudelfeld auf Platz zwei gefahren.

Die Olympia-Zweite von Turin 2006 musste sich beim Parallel-Riesenslalom in Bayrischzell nur der Österreicherin Doris Günther geschlagen geben.

Isabella Laböck, Anke Karstens und Selina Jörg kamen wie Kober in die K.o.-Finals der besten 16 Fahrerinnen und belegten die Plätze 10, 11 und 14.

Bester des deutschen Herren-Teams war Patrick Bussler als Zwölfter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel